Chega de Saudade - Vibrafon & Marimba Duo

14,32 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

Chega de Saudade - Antonio Carlos Jobim
Vibrafon & Marimba Duo

Arrangiert von Benjamin Wittiber
7:00 Min. - 4 Schlägel

Der Marimbapart ist auf einer A-Marimba spielbar,
besser wäre jedoch eine F-Marimba.

Verkauf nur in folgende Länder möglich: Deutschland.

Titelzeichnung: Sabine-Juliane Roth

Percussion Creativ Newsletter 01.03
Der bei Mannheim lebende deutsche Jazz-Vibraphonist Benjamin Wittiber, bekannt geworden durch seinen eigenständigen Midi-Vibraphon Sound auf seiner CD "Cool Vibes", hat das bekannte Stück "Chega de Saudade", vor einigen Jahren bereits von ihm eingespielt auf einer Trio-CD, nun als Notenausgabe für Vibraphon-Marimba-Duo herausgebracht. Das Material ist, wie von Wittibers Tonträgern gewohnt, rein optisch schon einmal sehr ansprechend gestaltet und mit einem schönen Art-Cover versehen (siehe Bild). Nach einem schmissigen Intro im schnellen Bossa-Nova-Feel trägt das Vibraphon das Thema in Oktaven vor, begleitet von der Marimba. Diese Oktaven, die zum Teil Vierklänge figurieren, also beträchtliche Sprünge durchmessen, im angegebenen Tempo sauber zu spielen, erfordert schon eine sehr gute Treffsicherheit, über die der Arrangeur jedenfalls verfügt ich habe ihn schon mehrfach live erleben können. Anschließend besteht die Möglichkeit für ein Vibraphonsolo, sofern der/die Vibraphonist/in Akkordsymbole stilistisch adäquat umsetzen kann. Es folgt ein Marimbasolo, das ausnotiert ist, ein Interlude, das motivische Abwechslung bringt, sowie eine Themenreprise, die in eine Coda mündet, die das Intromaterial noch einmal bringt und damit die Formklammer schließt. Das einzige, was vielleicht zu wünschen übrig bliebe, wäre eine Ausnotierung auch des hervorragenden Vibraphonsolos, das Wittiber auf seiner Trio-CD gespielt hat. Denn entweder ist der Vibraphonist der Jazzimprovisation mächtig dann braucht er überhaupt keine Noten, sondern nur einen Leadsheet aus einem Jazz-Fakebook oder er kann nicht nach Akkordsymbolen spielen dann braucht er eine Solo-Ausnotierung. Eine seltene Besonderheit in der Faktur besteht in den Dreiton-Voicings mit Oktavverdopplung des Basstones im Vibraphonbegleitpart zum Marimbasolo. Dieses Vibraphon-Marimba-Duo klingt erstklassig und ist als eine sehr wertvolle Ergänzung der Duoliteratur für Mallets wärmstens empfohlen. Meine Frau, Wessela Kostowa, und ich werden dieses schöne Arrangement in unserem nächsten Konzert aufführen.
Mark Andreas Giesecke, PC-Beirat für Vibrafon

Percussive Notes 02.2004
This arrangement of the popular No More Blues for the advanced marimba and vibraphone duo requires proficient four-mallet skills, especially double-vertical strokes and single-independent strokes at various intervallic distances. The marimbist can utilize a low-A marimba until the very last measure, which requires a five-octave (low-C) marimba; therefore, a different octave designation may be used if only a low-A marimba is available. The arrangement includes opportunities for both members of the duo to improvise. A form roadmap appears at the end of the work (intro, thema (A) (B), vibes solo over (A) (B) or directly to marimba solo at (C), marimba solo (C) (D), interlude (E), thema D.S. al Coda (F), fine). Without the vibes solo, the work is approximately six minutes in length. Lisa Rogers